140 Schülerinnen und Schüler der CHS beteiligen sich am Frühjahrsputz des Flecken

Die Christian-Hülsmeyer-Schule macht ihrem Titel als Umweltschule alle Ehre. Bereits zum wiederholten Mal beteiligte sich die Oberschule am Frühjahrsputz, der jedes Jahr im Flecken Barnstorf stattfindet. Damit folgte sie dem Aufruf von Bürgermeisterin Elke Oelmann, Wegesränder, Wälder und Grünanlagen von Unrat zu befreien.
Bereits am Donnerstag war die Schule mit etwa 140 Jungen und Mädchen aus den Jahrgängen 5 bis 7 am Start. Begleitet von ihren Klassen- beziehungsweise Fachlehrern durchforsteten die Schüler die Umgebung.
Schnell wurde klar, dass sich die Arbeit gelohnt hatte. In zwei Stunden Bücken und Strecken konnten so viele Säcke mit Abfall gefüllt werden, dass die Kapazitäten des Müllcontainers der Schule schnell erschöpft waren. Die Schüler staunten nicht schlecht. was rücksichtslose Bürger so alles am Wegesrand entsorgen. Sie fanden Flaschen, Räder, Tannenbäume und vieles mehr.
Am Ende des Vormittages waren sich die Lehrkräfte sicher, dass die aktive Teilnahme an dieser Aktion zumindest für kurze Zeit bei so manchem Schüler das Bewusstsein für den Schutz der Umwelt gefördert haben dürfte.
Schön wäre es, wenn sich das Engagement auch noch finanziell für die Christian-Hülsmeyer-Schule auszahlt. Die "AbfallWirtschaftsGesellschaft" (AWG) verlost mehrere Geldpreise in Höhe von jeweils 200 Euro unter allen teilnehmenden Organisationen im Landkreis Diepholz.


 
 
 

Auszeichnungen

bio_kuhl.jpg