Diese Zehn müssen ihre Leistungen nicht verstecken!

4 Wochen zittern und warten - TELC-Ergebnisse sind da

Telc2015 1Nachdem im Januar die vorbereitende TELC-AG beendet war, absolvierten diese 10 Schülerinnen aus unseren 9. und 10. Klassen im April die englische Sprachprüfung in Diepholz. Nun halten Madlin Altmann, Verena Thölke, Hannah Geike, Kim-Caroline Ehrhardt (R9g), Anabel  Grütter, Lea Brüggemann (R10g), Joana Kenneweg (R10h), sowie Theresa Schwarze, Victoria Schwarze und Jana-Celina Hoppenburg (R9a) ihre Prüfungsergebnisse endlich in den Händen.
Die TELC GmbH (The European Language Certificates), die diese schriftlichen und mündlichen Prüfungen durchführt, arbeitet nun schon seit fast 5 Jahren mit der Christian-Hülsmeyer-Schule zusammen. Die Zertifikate, welche die Prüflinge hierbei erwerben können, sind in die Kompetenzstufen des GER (Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Sprachen) eingeteilt. Für die Schüler bedeutet das nicht nur den großen Pluspunkt bei Bewerbungen um einen Ausbildungsplatz. Zudem sind die erreichten Levels europaweit vergleichbar, das heißt, auch im Ausland kann die Kompetenz in der Fremdsprache problemlos nachgewiesen werden.
In diesem Jahr erreichten alle Schülerinnen entweder Level A2 oder sogar B1. Besonders für die Neuntklässlerinnen ist dieses ein riesiger Erfolg, denn das Level B1 ist in schulischer Hinsicht erst bei den Abschlussprüfungen der Realschulklasse 10 gefordert. Stolz dürfen aber alle 10 sein, denn sie haben schließlich alle einen wahren "Prüfungsmarathon" erfolgreich hinter sich gebracht.
AG-Leiterin Christina Vehring wünscht sich für den nächsten Durchgang, dass sich auch ein paar mutige Jungen dieser sprachlichen Herausforderung stellen.

Weiterlesen: TELC_2015

 Wintershall fördert den Technikunterricht

Auszubildende programmieren und bauen mit Schülern einen Farbsortierer

winterhall1winterhall3Dass Lego® nicht allein Spielzeug ist, dürfen die Schüler des 9. Jahrgangs Technik seit letzter Woche selbst erfahren. Die Jugendlichen haben ein halbes Jahr Zeit, eine Anlage zu bauen, die  vollautomatisiert Bausteine nach Farben sortiert.
Der Arbeitsauftrag kommt in diesem Fall nicht von ihrem Lehrer, sondern von zwei Auszubildenden der Wintershall Holding GmbH. Die Idee dieser Kooperation resultiert aus vielen Gesprächen zwischen dem Unternehmen und unserer Schule. Das gemeinsame Ziel, die Schülerinnen und Schüler bei ihrer Berufsorientierung zu unterstützen und die hierfür zur Verfügung stehenden Mittel optimal einzusetzen, lieferte den Grundstein für die spannende Zusammenarbeit.
Die Schule verfügt seit Jahren über 15 Lego Mindstorms Education Sets, mit denen Automatisierungstechnik und  Programmierungsabläufe erlernt werden können.
Die Ausbilder der Wintershall waren von dem Lego Education System begeistert und stellten ihren Auszubildenden ein Set zur Verfügung. Diese arbeiteten sich in das Prinzip der Software ein und konnten am Ende den Schülern einen Farbsortierer präsentieren. Dieser dient als Orientierung und Anregung. Der eigene Erfindergeist ist hier mehr als gewünscht. Schon nach wenigen Minuten war das Eis gebrochen und die "Ausbilder" tauschten sich bereits über Ideen und Konzepte mit unseren "Technikern" aus.

Weiterlesen: Wintershall fördert...