„Wir können auch anders!“

Klasse R10g verdient sich mit Sonderpreis ein Taschengeld für Berlin-Fahrt

BARNSTORF„Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“: Diesen Jubelgesang konnte die Klasse R10g der Christian-Hülsmeyer-Schule am Montag beim Aufbruch zur Klassenfahrt anstimmen. Vor den Realschülern aus Barnstorf lag ein bekanntes Ziel. Sie hatten sich bereits vor zwei Wochen auf den Weg in die Bundeshauptstadt gemacht, um an der Preisverleihung des FOCUS-Schülerwettbewerbs „Schule macht Zukunft“ teilzunehmen.

Die Teilnahme am bundesweiten Wettbewerb hatte sich für die Zehntklässler gelohnt. Wie bereits berichtet, sprangen ein Sonderpreis des Cornelsen-Verlags und damit satte 2500 Euro für die Klassenkasse heraus. Eine schöne Bestätigung für die geleistete Projektarbeit und zugleich ein willkommenes Taschengeld für die Abschlussfahrt, die kurz vor der Schulentlassung in vollen Zügen genossen werden kann.

„Wir können auch anders!“: Das war das Motto, mit dem sich die Klasse für das Finale des Schülerwettbewerbs qualifiziert hatte. Auf ihrer Reise wurden die Schüler von Klassenlehrerin Dorit Schierholz, Musiklehrerin Sabine Klatte sowie Klaus Fritzensmeier von der Polizeiinspektion Diepholz begleitet. Er förderte die Schüler in puncto Gewalt- und Suchtprävention und war einer der vielen Kooperationspartner der Klassenprojekte.

Eingeladen waren die zehn besten Schülergruppen aus ganz Deutschland, die sich im Vorfeld durch eine überzeugende Präsentation und eine eigene Homepage durchsetzen mussten. Nun hatte jede Gruppe fünf Minuten Zeit, um sich den Fragen der Jury zu stellen. Die Barnstorfer erläuterten ihre umfangreichen Projekte zur Gewalt- und Suchtprävention und zur Stärkung von Zivilcourage. Nach der Teilnahme am landesweiten Tag der Zivilcourage 2010 waren Texte und Lyrics über Erfahrungen mit Gewalt und Alkohol entstanden. Zusätzlich beschäftigten sich die Schüler mit der Barnstorfer Geschichte und veröffentlichten zwei Bücher. Zuletzt war die Klasse mit ihrem Programm auf dem Deutschen Präventionstag in Oldenburg aufgetreten.

Die Arbeit der Schüler sollte sich lohnen: Sie erhielten zwar nicht den Hauptpreis, konnten sich aber über den Sonderpreis „Medien und Sprache“, gestiftet vom Cornelsen-Verlagshaus, freuen. Die weiteren Preisträger hatten sich besonders dem Thema der Energiewende gewidmet. Da fiel die Barnstorfer Klasse doch aus dem Rahmen, bestach aber laut Jury durch ihren Teamgeist und die vielfältigen medialen Umsetzungen des Themas sowie durch die gründliche sprachliche Bearbeitung.

Bei einem festlichen Empfang wurde der Preis gefeiert. Schade nur, dass Bundesbildungsministerin Annette Schavan schnell gehen musste, gern hätten sich die Schüler noch mit ihr fotografieren lassen. Aber für ein Autogramm auf den mitgebrachten Schirmen reichte es noch. Einen Teil des Preisgeldes will die Klasse für die Anschaffung sozialpädagogischer Materialien stiften, der Rest wird in dieser Woche für die Abschlussfahrt verwendet. Die Teilnahme am Wettbewerb war für die Schüler ein tolles Erlebnis und hat gezeigt, dass sich Einsatz und Engagement lohnen und die Jugend besser ist als ihr Ruf. Sie kann eben auch anders!

FOKUS_Berlin02 

Strahlende Gesichter gab ´s vor zwei Wochen bei der Preisverleihung des FOCUS-Schülerwettbewerbs „Schule macht Zukunft“.
Die Klasse R10g räumte einen Sonderpreis ab.

© 2011 Kreiszeitung Verlagsgesellschaft, Diepholz, Ausgabe 144, 23.06.2011, Seite 1



 
 
 

Auszeichnungen

friedenspreis.jpg