Abschlussfeier 2013:   Experience

abschluss2013 152

Rede Schulleiter Ehrungen Abschlussklassen Pressebericht Bildergalerie

Willkommen liebe Schülerinnen und Schüler, Eltern, Kollegen und Gäste

Willkommen im CHS, im Casino Hülsmeyer-School

Entlassfeier2012_006Am Roulette-Tisch heißt es "Faites vos jeux", "Make your bets", auf Schuldeutsch "Macht Euer Ding"! Mit dieser Aufforderung begrüßte ich Euch vor sechs Jahren in unserem Casino.
Ihr kamt aus den Grundschulen mit mehr oder weniger vielen Jetons ausgestattet - das sind bei uns Kenntnisse, Fertigkeiten, Einstellungen - und versuchtet Euer Kapital zu vermehren. Wer nur aufs Glück vertraute, dem drohte Kapitalnot und die Gefahr, unter den EFSM zu müssen, das sind bei uns Extrastunden für säumige Müßiggänger.
Kompetenzen waren die goldenen Jetons in unserem Spiel: Fach-, Methoden-, Selbst- und Sozialkompetenz.
Aber auch im Schul-Casino braucht man Glück. Ich glaube ihr hattet viel Glück
¢        mit netten Mitschülerinnen und -schülern, die sich gegenseitig respektierten und unterstützten,
¢        mit umsichtigen und kompetenten Lehrerinnen und Lehrern, die Eure Fähigkeiten entwickelten und Schwächen minimierten
¢        mit verständigen Eltern, die Erfolge lobten und -wo nötig- halfen.
Dass Ihr als Motto der heutigen Feier Casino Royale wähltet, nehme ich als Kompliment, quasi als Erhebung in den Adelsstand.
"Casino Royale" zu deutsch "das königliche kleine Haus" beschreibt unsere derzeitige Situation bildlich treffend: Als Kleinst-städtische Schule haben wir in den vergangenen Jahren zahlreiche Auszeichnungen auf Kreis-, Landes- und Bundesebene durch Landräte, Minister oder Präsidenten erhalten. Dies war nur möglich, weil wir alle -Schülerschaft, Lehrer, Eltern, Vereine, Kirchen und Behörden und mit kleinen Einschränkungen auch die Politik- engagiert, konstruktiv und intensiv kooperiert haben.
Casino Royale in einfachem Deutsch "klein aber fein" ist auch eine passende Beschreibung dieses Abschlussjahrganges 2012. Wir entlassen deutlich weniger Schülerinnen und Schüler als in den vergangenen Jahren, aber Eure persönlichen Entwicklungen, insbesondere in den letzten Monaten, haben bei fast allen zu individuellen Fortschritten und Ergebnissen geführt, die wir vor Jahren nicht vermutet hätten.
Heute sage ich "Rien ne va plus", "No more bets", "Nichts geht mehr". Euer Spiel im Casino-Hülsmeyer-Schule ist zu Ende.
Aber es gibt ein Leben nach der Schule. Und dort heißt es "Neues Spiel, neues Glück."
Ich bin optimistisch, dass die Jetons, die ihr jetzt mit ins Leben nehmt, eine solide Grundlage darstellen, um in Beruf und Schulen, aber auch im gesellschaftlichen und privaten Leben auf die richtigen Zahlen zu setzen.
Ich freue mich auf eine schöne Veranstaltung und bedanke mich bei allen, die zum Gelingen der heutigen Feier beitragen.

 

 

Ehrung (29.06.2012 - Entlassfeier)

  97 Schülerinnen und Schüler besuchten im Schuljahr 2011/2012 unsere 5 Abschlussklassen (2x HS9, 1x HS10, 2x RS10).
27 Hauptschüler des 9. Jahrganges wollen sich heute noch nicht von uns trennen. Sie haben sich für ein freiwilliges 10. Schuljahr angemeldet und gehen weiter in unsere Schule.
4 Schülerinnen oder Schüler versuchen durch ein freiwilliges Wiederholen einen höherwertigen Abschluss zu erreichen.
Somit verabschieden wir heute aus den Abschlussklassen 20 Haupt- und 46 Realschüler - alle mit einem Abschluss.
Von den 20 Entlassschülern der Hauptschule erhalten:
Am Ende der Klasse 9:
07 HS - Abschluss
Am Ende der Klasse 10:
03 Sekundarabschluss I - Hauptschule
10 Sekundarabschluss I - Realschule
d.h. 77% unserer Hauptschulabgänger aus Klasse 10 hat einen Realschulabschluss geschafft!
Die Hälfte unserer Hauptschüler hat eine Lehrstelle. Die andere Hälfte strebt im Berufsbildenden Schulwesen weitere schulische oder berufliche Qualifikationen an.
Das beste Zeugnis der Hauptschule erreichte   Kevin Cieslack (2,4)   Für diese gute Leistung erhält Kevin eine Auszeichnung der Kreissparkasse Diepholz.  
Die 46 Realschüler verabschieden wir mit folgenden Profilen:   25 Sekundarabschluss I - Realschule
21 Erweiterter Sekundarabschluss I
d.h. 46% unserer Realschüler hat die Berechtigung erworben, im kommenden Schuljahr in die Klasse 11 eines Gymnasiums zu wechseln.
Entlassfeier2012_035Tatsächlich werden 7 unserer Schülerinnen und Schüler in wenigen Wochen ein Gymnasium besuchen, 22 haben eine Lehrstelle und 15 wollen sich an Fachoberschulen oder Berufsfachschulen weiter qualifizieren, 2 absolvieren ein Jahr im Bundesfreiwilligendienst.   Das beste Realschulzeugnis erhält Jannik Hoppenburg mit einem Superschnitt von (1,6).   Wir wollen heute auch herausragende fachliche Leistungen honorieren:   Im musischen Bereich hat unsere Schule zahlreiche Talente. Hier fiel es uns nicht leicht eine Auswahl zu treffen. Neben dem fachlichen Können haben wir in dieser Kategorie besonderen Wert auf das Engagement im Schulleben, insbesondere bei öffentlichen Aufführungen gelegt. Wir zeichnen aus:
Karin Wolters und Christopher Long.   Als Schule mit naturwissenschaftlich-technischem Schwerpunkt ist es mir eine besondere Freude den besten Schüler in diesem Bereich auszuzeichnen. Im Fächerblock Mathematik, Physik, Chemie, Biologie und Informatik gibt es einen Schüler der viermal "sehr gut" und einmal "gut" erhalten hat: Jannik Hoppenburg. Als Spitzenspieler unserer Schulschachmannschaft hat er wesentlichen Anteil am hervorragenden Abschneiden unserer Schule auf Bezirks-, Landes - und sogar der Deutschen Meisterschaft. Diese besondere Leistung honoriert unser größter Industriebetrieb, die Wintershall, mit einem Buchpräsent.  
Eigen- und Mitverantwortung der Schüler in Schule und Gesellschaft sind wichtige Kompetenzen, die wir unterstützen und fördern wollen, da dies fundamentale Voraussetzungen für eine funktionierende Demokratie sind.
Dutzende Schülerinnen und Schüler hätten es verdient, in dieser Kategorie geehrt zu werden. Als Auswahlkriterien wählten wir die Wahrnehmung der Schülerinteressen, die Repräsentation der Schülerschaft, eigenes vorbildliches Verhalten und die Fähigkeit, Mitschüler zu motivieren. Einige haben sogar über den Schonraum Schule hinaus, sich bereits aktiv in die lokale Politik und die gesellschaftliche Entwicklung eingemischt.
Ausgezeichnet werden Kujtim Gashi und Schulsprecherin Isabell Gerken.   Entlassfeier2012_036Von links: Michael Espelage -Vertreter der KSK, Schulleiter Ulrich Zieske, Jannik Hoppenburg, Kevin Cieslak, Christopher Long, Karin Wolters, Kujtim Gashi, Isabell Gerken und Konrektorin Birgit Luersen.  

Abschluss2011_art3Welcome Very Important Persons.

Willkommen VIPs

Ich begrüße im einzelnen: verantwortungsvoll innovative Politiker, versöhnlich inspirierende Pastoren, die verlässlich informierende Presse, verständnisvoll idealistische Papas und Mamas, vielfältig interessierte Pensionäre, die vorbildlich inspizierte Paukertruppe, die es schaffte, aus vorlauten, infantilen Pennälern, verspielten, irrationalen Püppchen oder verbissen impulsiven Pubertierenden vielschichtig intellegente Persönlichkeiten zu formen.     Liebe Schulabgängerinnen und Schulabgänger! Heute ist Euer großer Tag - von den meisten sicherlich heiß ersehnt - von einigen vielleicht auch gefürchtet. Der letzte Schultag - ich meine ein Festtag. Schulabgang heißt Freude. Freude, einen wichtigen Lebensabschnitt erfolgreich abgeschlossen zu haben – so erfolgreich wie kein Jahrgang an dieser Schule vor euch - dazu später mehr. Das Gefühl der Freude soll daher im heutigen Programm eurer Abschiedsfeier im Mittelpunkt stehen. Freude - nicht Belehrung heißt unser Motto, denn euch zu belehren, hatten wir die Schule euer ganzes Schülerleben, d.h. rund ein Jahrzehnt, Zeit genug. Wir verabschieden heute überwiegend Schülerinnen und Schüler, die nicht nur gut gelernt und positive Leistungen erbracht haben, sondern mich auch in ihrem Sozialverhalten, ihrer Lebenseinstellung, ihrer Kreativität und teilweise außergewöhnlichem Engagement beeindruckt haben. Die Früchte eurer Arbeit spiegeln sich in den Ergebnissen der Abschlussarbeiten, den erreichten Schulabschlüssen, der Fülle der abgeschlossenen Lehrverträge, im Erwerb von Zusatzqualifikationen, z.B. Sprachdiplomen oder Jugendleiterausbildung und im Falle der Klasse R10g auch in Auszeichnungen bei hochkarätigen Wettbewerben wider, u.a. der Stiftung Lesen, der Körberstiftung oder der Zeitschrift FOCUS. Bei so viel Lob an Euch Schülerinnen und Schüler wird verständlich, dass wir Eure heutige Verabschiedung nicht nur mit einem freudig lachenden Auge betrachten. Die wahren VIPs der heutigen Veranstaltung seid ihr. Ich bin mir sicher, dass ihr nicht nur mit der Mottofindung, dem Bühnenbild oder der Raumgestaltung die Bedeutung des heutigen Tages unterstreichen wolltet, sondern auch ein erstklassiges Programm vorbereitet habt. Ich bedanke mich bei allen, die zum Gelingen der heutigen Feier beitragen und wünsche uns allen zwei vergnügliche Feierstunden.