Abschlussklassen 2013

Abschlussklassen2013 02

Hauptschule 9g

 

Abschlussklassen2013 03

Hauptschule 9h

 

Abschlussklassen2013 04

Hauptschule 10g

 

H10g

Hauptschule 10h

 

Abschlussklassen2013 7

Realschule 10a

 

Abschlussklassen2013 8

  Realschule 10g

Abschluss 2013

Abschlussklassen 2012

H9g

Hauptschule 9g

H9h

Hauptschule 9h

H10g

Hauptschule 10

 

 

 

 

R10m

Realschule 10m

R10n

  Realschule 10n

Abschluss 2012

abschluss2013 011Abschluss 2013 (21.06.2013)

Begrüßung Schulleiter Ulrich Zieske

Willkommen liebe Schülerinnen und Schüler, Eltern, Kolleginnen und Kollegen.
Willkommen verehrte Gäste aus Politik und Kirche, Verwaltung und Nachbarschulen, Wirtschaft und von der Presse.
Liebe Schulabgängerinnen und Schulabgänger!

Jetzt schlägt's dreizehn!
Zum 13. Mal feiern wir in diesem Jahrtausend den Schulabschluss von Schülerinnen und Schüler der CHS Barnstorf. Während in Gebäuden oftmals der 13. Stock "fehlt", in Flugzeugsitzen bei manchen Airlines die 13. Reihe in der Nummerierung ausgelassen oder in Krankenhäusern und Hotels auf ein Zimmer Nr. 13 verzichtet wird, kann diese 13. Feier stattfinden. Als eine kleine Gruppe Jugendlicher eure Kreativ-Nacht zur Chaosnacht umfunktionieren wollte, habt ihr couragiert reagiert und rechtzeitig eingegriffen.

Für Euch ist die dreizehn auch keine Unglückszahl, denn die meisten erhalten heute Zeugnisse, die eine solide Grundlage für einen guten Start in eine selbst bestimmte Zukunft sein können.

21.Juni 2013 - ein Abschlussdatum, das symbolträchtiger kaum sein kann. Vier Ereignisse treffen heute aufeinander.

  • Sommeranfang
    Der Tag mit den meisten Lichtstunden. Betrachten wir den Lernprozess als Vorgang, Licht ins Dunkel zu bringen, so haben wir mit dem heutigen Tag, für die Sekundarstufe I das Maximum erreicht - Sommeranfang.
    An viele besondere Lichtblicke werden wir uns alle auch in Jahren noch gerne erinnern, an kreative Projekte, interessante Schulveranstaltungen oder herausragende Leistungen. Viele Schülerinnen und Schüler entwickelten sich zu wahren "Leuchten". So durfte ich vor wenigen Wochen als Beisitzer der mündlichen Abschlussprüfungen mit Karin Wolters und Dennis Hartker zwei musikalische Glanzlichter bestaunen, die weit über die schulischen Ansprüche hinaus brillierten.
    Auf der anderen Seite des Spektrums gelang es leider fünf Schülern sich regelmäßig in schattige Ecken zu verkriechen, so dass wir erstmals seit drei Jahren Jugendliche aus Abschlussklassen ohne Abschluss entlassen müssen.
    Das Gesamtbild ist allerdings strahlend und auf einige besondere Highlights komme ich beim Punkt Ehrungen noch zurück.
  • Seit 1986 wird der 21.06 als Welthumanistentag gefeiert. Das Ziel des Humanismus, eine Welt, in der Menschenrechte respektiert werden und jeder ein würdevolles Leben leben kann, spiegelt sich in unserem Leitbild wider, euch mit vielfältigen sozialen Kompetenzen aus der Schule zu entlassen. Bleibt diesen Ideen treu und lasst euch nicht von falschen Propheten den klaren Blick vernebeln.

 

  • Der Tag des Schlafes ist eine im Jahr 2000 ins Leben gerufene Initiative, die in Deutschland immer am 21.06. einen Aktionstag durchführt. Ein anstrengender Lebensabschnitt geht heute für euch zu Ende. Auf Anstrengung muss Ruhe folgen. Beherzt diesen Ratschlag nicht nur in den nächsten Tagen.

 

  • Die Fête de la Musique, deutsch auch Internationaler Tag der selbstgemachten Musik, ist eine Veranstaltung mit Auftritten von Amateur- und Berufsmusikern auf öffentlichen Straßen und Plätzen, die weltweit jedes Jahr am 21. Juni stattfindet. Wir werden heute auch Barnstorf in die Liste der Städte einreihen, die eine bunte, abwechslungsreiche und fröhliche Fête de la Musique feiert.

Ich bin mir sicher, dass ihr gemeinsam mit euren Lehrerinnen und Lehrern ein erstklassiges Programm vorbereitet habt. Ich bedanke mich bei allen, die zum Gelingen der heutigen Veranstaltung beitragen und wünsche uns allen zwei vergnügliche Feierstunden.

Übersicht Abschlussfeier 2013

 

 

Ehrung (21.06.2013 - Entlassfeier)

123 Schülerinnen und Schüler besuchten im Schuljahr 2012/2013 unsere 6 Abschlussklassen (2x HS9, 2x HS10, 2x RS10).
24 Hauptschüler des 9. Jahrganges wollen sich heute noch nicht von uns trennen. Sie haben sich für ein freiwilliges 10. Schuljahr angemeldet und gehen weiter in unsere Schule.
10 Schülerinnen oder Schüler versuchen durch ein freiwilliges Wiederholen einen höherwertigen Abschluss zu erreichen.
Somit verabschieden wir heute aus den Abschlussklassen 55 Real- und 34 Hauptschüler.
Von den 34 Entlassschülern der Hauptschule erhalten:
Am Ende der Klasse 9:
5 keinen Abschluss
5 einen HS - Abschluss
Am Ende der Klasse 10:
1 einen Hauptschulabschluss
5 Sekundarabschluss I - Hauptschule
17 Sekundarabschluss I - Realschuleabschluss2013 081
1 einen erweiterten Sekundarabschluss I

d.h. 75% unserer Hauptschulabgänger aus Klasse 10 haben mindestens einen Realschulabschluss geschafft!
40% unserer Hauptschüler beginnen eine berufliche Ausbildung. Die andere streben im Berufsbildenden Schulwesen weitere schulische oder berufliche Qualifikationen bis hin zum Abitur an.

Das beste Zeugnis der Hauptschule erreichte

Lennart Lichthorn (2,0)

 

abschluss2013 085

 

Eine weitere Auszeichnung im Bereich der Hauptschule wird Herr Künning von der Kreissparkasse Barnstorf vornehmen. Das Finanzinstitut stiftet einen wertvollen Geldpreis für eine besonders lobenswerte Leistung. Wir haben eine sozial kompetente Schülerin ausgewählt, die eine auffällig positive Entwicklung auf der Basis eines vorbildlichen Arbeitsverhaltens zeigte, gute schulische Leistungen erzielte, und in einzelnen Fächern, z.B. Musik und Mathematik brillierte:

Jennifer Berg.

Die 55 Realschüler verabschieden wir mit folgenden Profilen:

19 Sekundarabschluss I - Realschule
36 Erweiterter Sekundarabschluss I
d.h. 65% unserer Realschüler haben die Berechtigung erworben, im kommenden Schuljahr in die Oberstufe eines Gymnasiums zu wechseln.
Tatsächlich werden 13 unserer Schülerinnen und Schüler in wenigen Wochen ein Gymnasium besuchen, 18 haben eine Lehrstelle und 21 wollen sich an Fachoberschulen oder Berufsfachschulen weiter qualifizieren, 3 absolvieren ein Jahr im Bundesfreiwilligendienst.

Das beste Realschulzeugnis erhält Salman-Javaid Cheema mit einem Schnitt von 2,0.
Salman bescheinigen wir darüber hinaus das beste Arbeitsverhalten der Schule. Er hat besondere Leistungsbereitschaft, Selbständigkeit und Verlässlichkeit gezeigt. Er spricht vier Fremdsprachen und brilliert in Sport und Wirtschaft. Diese Gesamtleistung verdient besondere Anerkennung. Herr Künning, bei Salman ist ihr zweiter Gutschein bestens investiert.

Wir wollen heute auch herausragende fachliche Leistungen honorieren:

Im musischen Bereich hat unsere Schule zahlreiche Talente. Hier fiel es uns nicht leicht eine Auswahl zu treffen. Neben dem fachlichen Können haben wir in dieser Kategorie besonderen Wert auf das Engagement im Schulleben, insbesondere bei öffentlichen Aufführungen gelegt. Wir zeichnen aus:
Miriam Kaczmarzik

Sport:  Den vom Landessportbund herausgegebenen "Pierre-de-Coubertin-Schulpreis" für besondere gute Leistungen im Bereich Sport in Schule und Verein gekoppelt mit sozialem Engagement und guten schulischen Leistungen übergibt unser Sportfachleiter Cihan Arici an Pia Bredehorst

Als Schule mit naturwissenschaftlich-technischem Schwerpunkt ist es mir eine besondere Freude die besten Schüler in diesem Bereich auszuzeichnen.
Im Fächerblock Mathematik, Physik, Chemie, Biologie entlassen wir aus dem 10. Hauptschuljahrgang eine Schülerin, die im Mathematikkurs mit erhöhten Anforderungen die Note sehr gut erreichte und in allen naturwissenschaftlichen Fächern mit gut beurteilt wurde: Sarah Schröder

In der Realschule gelang es einem Schüler im Profil Technik die Note sehr gut zu erzielen und alle naturwissenschaftlichen Fächern mit gut abzuschließen: Alessandro Vollborth


Eigen- und Mitverantwortung der Schüler in Schule und Gesellschaft sind wichtige Kompetenzen, die wir unterstützen und fördern wollen, da dies fundamentale Voraussetzungen für eine funktionierende Demokratie sind.
Dutzende Schülerinnen und Schüler hätten es verdient, in dieser Kategorie geehrt zu werden. Als Auswahlkriterien wählten wir die Wahrnehmung der Schülerinteressen, die Repräsentation der Schülerschaft, eigenes vorbildliches Verhalten und die Fähigkeit, Mitschüler zu motivieren.
Ausgezeichnet wird der Schulsprecher Marc Henschel.

Für ihren Einsatz als Mensahelfer überreicht der Vorsitzende des Fördervereins, Jörn-Dieter Bergel Präsente an Thore Egelriede und Christian Coors.

Ich wünsche allen Entlassschülern für die Zukunft Glück und Erfolg, die Fähigkeit zu "positivem Denken", aber auch den Mut, die eigene Welt selbst aktiv zu gestalten und mit offenen Augen Fehlentwicklungen in unserem Umfeld zu erkennen und diesen couragiert entgegenzutreten.

abschluss2013 113

Übersicht Abschlussfeier 2013

 

 

 
 
 
header5 umwelt.jpg