Starke Schule - CHS Barnstorf gewinnt den 2. Platz in Niedersachsen

Konzept der Schule in Deutschlands größtem Schulwettbewerb prämiert

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Platz 2: Christian-Hülsmeyer-Schule, Barnstorf, v.l.n.r.: Kultusministerin Frauke Heiligenstadt, Axel Witt (Unternehmerverbände Niedersachsen), Schüler Tim Strümpler, Bärbel Höltzen-Schoh (Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen), Schulleiter Ulrich Zieske, Jean-Sébastien Stengel (Deutsche Bank Stiftung), Ute Riedel (Gemeinnützige Hertie-Stiftung) Bildnachweis: Gemeinnützige Hertie-Stiftung/dominik buschardt fotografie

Laudatio CHS Barnstorf, Axel Witt

Bildergalerie

Im Landesentscheid des größten deutschen Schulwettbewerbs "Starke Schule" wurde die Christian Hülsmeyer Schule als zweitbeste Schule in Niedersachsen ausgezeichnet. Kultusministerin Frauke Heilgenstadt und Laudator Axel Witt als Vertreter der Unternehmerverbände Niedersachsens lobten die Schule für ihr besonderes Engagement in der Vorbereitung der Jugendlichen auf die Berufswelt in enger und intensiver Kooperation mit Betrieben, dem Berufsfsbildungszentrum und der Agentur für Arbeit.
Das systematische Entwicklungs-, Forder- und Förderkonzept, der breit angelegte Auf- und Ausbau der Sozialkompetenzen verdienten besondere Anerkennung. Vielfältige Unterstützungsangebote durch Lehrerkollegium, Sozialpädagogen, Beratungslehrer und externe Experten bilden ein dichtes Netz sozialer Betreuung und sind dafür verantwortlich, dass die Schule nicht nur Lern-, sondern Lebensort ist. Die Schüler übernehmen vielfältig und frühzeitig Verantwortung, z.B. in der selbst organisierten Mensa oder Spieleausgabe, als Streitschlichter, Paten für jüngere oder ausländische Mitschüler, als Planer von Veranstaltungen oder als Manager von Schülerfirmen. Die Ergebnisse der Abschlüsse und Übergangsquoten sind überdurchschnittlich.

Die 10 besten Schulen Niedersachsens waren zur Siegerehrung nach Hannover gereist. Im Countdown wurden die Schulen auf die Bühne gebeten und geehrt. Bis zur Verkündung von Platz 6 konnte die 17 köpfige Delegation aus Barnstorf dem Geschehen gelassen zuschauen, da aufgrund eines umfassenden ganztägigen Besuchs der Landesjury vor wenigen Wochen feststand zu den fünf Besten zu gehören. Doch dann stieg der Puls von Platzierung zu Platzierung. Als Juror Axel Witt zur Laudatio auf Rang 2 ansetzte war nach wenigen Sätzen klar, dass er über die CHS sprach: "Basisqualifizierung aller Schüler durch eine Zusatzstunde in Deutsch, Englisch und Mathematik im Rahmen des Ganztagskonzeptes." Die Begründung der Auswahlentscheidung dauerte weitere 5 1/2 Minuten bis schließlich verkündet wurde, die CHS Barnstorf belegt den 2. Platz in Niedersachsen.

Schulleiter Ulrich Zieske und Schülervertreter Tim Strümpler nahmen freudestrahlend die Glückwünsche der Kultusministerin und aus Händen der Jury Urkunde, Aushängeschild und einen Scheck über 3500 Euro entgegen. Darüberhinaus ist der größte Gewinn die Aufnahme in das länderübergreifende Netz der deutschlandweit ausgezeichneten Schulen, verknüpft mit vielfältigen hochkarätigen Fortbildungs- und Austauschangeboten.

Zum Abschluss der Veranstaltung präsentierten und kommentierten die acht mitgereisten Schülervertreter souverän einen Kurzfilm über das Schulkonzept der CHS, der nicht nur den mitgereisten Samtgemeindebürgermeister Jürgen Lübbers faszinierte, sondern auch einen Fernseh-Kameramann zu spontanem Applaus veranlasste.

CHS-Schüler stellen ihre Schule vor. (Markenson B., Jacqueline R., Tim St., Eileen B., Jonas K., Jenny Sch., Johanna T., Angelique F.)

 
Laudator Axel Witt                                                                   Jean-Sebastian Stengel (r.) gratuliert Schulleiter Ulrich Zieske